Schrift kleiner Schrift größer

SPD Bonn-Süd
 

Barrierefreier Umbau der Bushaltestellen Eduard-Otto-Straße kommt

Verkehr

Kessenichs Stadtverordneter Werner Esser (SPD) freut sich, dass die Bezirksvertretung Bonn grünes Licht für den Umbau der Haltestellen gegeben hat. Der Rat wird am 19.4.2013 entscheiden.

„Seit dem Buskonzept 2008 ist es allgemeiner Konsens, dass die Umsteigehaltestelle zwischen Eduard-Otto-Straße und Hausdorffstraße barrierefrei ausgebaut werden muss. Zuletzt wurde das im Sommer 2012 im Zusammenhang mit dem Nahverkehrsplan im Rat bekräftigt“, erinnert Werner Esser, stellv. Vorsitzender und planungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn. Er hatte deshalb die Verwaltung gebeten in der Bezirksvertretung zu berichten, wann mit dem barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen zu rechnen ist und ob im Zuge dessen auch ein Umbau der Bushaltestelle Geißlerstraße möglich wäre. Die Haltestellen haben die 2. Prioritätsstufe und könnten laut Verwaltung noch 2013 begonnen werden.

„Die Eduard-Otto-Straße wird gerade morgens sehr stark frequentiert. Deshalb ist der barrierefreie Ausbau dringend notwendig. Derzeit gibt es dort 3 Schulen, davon wird die Gesamtschule weiter ausgebaut. Auch der Straßenbereich sollte daher für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer so sicher wie möglich gestaltet werden. Ob der Antrag der SPD und die Vorlage der Verwaltung zusammenhängen, ist nicht festzustellen, das ist aber auch nicht wichtig. Hauptsache der Umbau kommt.
Der Umbau der Haltestelle Geißlerstraße steht ebenfalls im Programm zur barrierefreien- und fahrgastfreundlichen Umgestaltung der Bushaltestellen und wird wohl auch kommen; unter der Voraussetzung, dass das Geld da ist.“ so Esser abschließend.
Auch im Hinblick auf den Radverkehr hatte Esser Verbesserungsbedarf gesehen. So fehlt an der Eduard-Otto-Straße ein aufgezeichneter Radweg, ein sogenannter Schutzstreifen. Laut der Verwaltungsvorlage sieht das die Polizei auch so.